Prof. Dr. med. Joerg C. Schefold

Joerg C. Schefold ist 1975 in Frankfurt am Main, Deutschland, geboren und arbeitet seit 2014 als Leitender Arzt an der Universitätsklinik für Intensivmedizin.

Mail

Aus- und Weiterbildung

  • 1995 – 2002: Studium der Humanmedizin, Humboldt- und Freie Universität zu Berlin, Deutschland
  • 2004: Promotion zum Dr. med., Humboldt Universität zu Berlin, Deutschland
  • 2007: Zusatzbezeichnung Rettungsmedizin / Notfallmedizin (ÄK Berlin, Deutschland)
  • 2008: Facharzt für Innere Medizin (ÄK Berlin, Deutschland)
  • 2008: Weiterbildung zum Prüfarzt (KKS-Charité Universitätsmedizin, Berlin, Deutschland)
  • 2010: Habilitation Fach Innere Medizin
  • 2012: Schwerpunktbezeichnung Nephrologie (ÄK Berlin, Deutschland)
  • 2013: Zusatzbezeichnung Intensivmedizin (ÄK Berlin, Deutschland)
  • 2013: Qualifikation Leitender Notarzt (BÄK, Deutschland)
  • 2014: Facharzt für Allgemeine Innere Medizin (BAG anerk.)
  • 2014: Facharzt für Nephrologie (BAG anerk.)
  • 2014: European Diploma of Intensive Care Medicine (EDIC)
  • 2014: Habilitation Fach Intensivmedizin
  • 2015: Facharzt für Intensivmedizin Äquivalenz (SGI anerkannt)
  • 2016: Ernennung zum assoziierten Professor, Medizinische Fakultät, Universität Bern
  • 2016: Management CAS (Certificate of Advanced Studies, Universität Bern): Zusammenarbeit im Gesundheitswesen


Berufliche Laufbahn
Klinische Tätigkeiten

  • 2002 – 2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klinik für Nephrologie und internistische Intensivmedizin, Charité Universitätsmedizin, Berlin, Deutschland; seit 2005 1. Dienst der internistischen Intensivstationen, seit 2012 Oberarztdienstgruppe INA / Haus Innere Medizin
  • seit 2014: Leitender Arzt, Inselspital, Universitätsspital Bern, Universitätsklinik für Intensivmedizin


Akademische Tätigkeiten

  • 2008: Promotion zum Dr. med. zum Thema „Der Einfluss von Azidose auf den Hypoxie-Induzierbaren Faktor 1-alpha und auf dessen Zielgene“
  • 2010: Habilitation Venia legendi, Facultas docendi (Fach Innere Medizin) zum Thema: „Klinische Testung von immunologischen Strategien in der Therapie von Pat. mit schwerer Sepsis und septischem Schock“
  • 2012 – 2014: Mitglied / Leiter von Prüfungskommissionen für medizinische Staatsexamen, Charité Universitätsmedizin, Berlin, Deutschland
  • 2013 – 2014: Mitglied der Promotionskommission, Charité Universitätsmedizin, Berlin, Deutschland


Forschungsschwerpunkte
Hauptforschungsfelder

  • Immunpathogenese und adjunktive Immuntherapie / Immunzellfunktion bei Sepsis; Inflammation und Metabolismus (inkl. Biomarker) bei kritischer Erkrankung / Sepsis
  • Prognostikation nach Reanimation / „post-CPR care“
  • „Akut-Nephrologie“ bei kritischer Erkrankung


Forschungspreise

  • 2007: Roger Bone Award der Deutschen Sepsisgesellschaft, Gebiet klinische Sepsisforschung
  • 2007: Abel-Rowntree-Turner Award der World Apheresis Association / Int. Society for Apheresis
  • 2010: Roger Bone Award der DSG Jena für klinische Sepsisforschung
  • 2015: European Society of Intensive Care Medicine (ESICM) Next Research Award (Co-Gesuchssteller)
  • 2016: ENETS first place for poster clinical category


Publikationen


Editortätigkeit

  • Ass. Editor, Journal of Cachexia, Sarcopenia and Muscle, Springer Verlag, Heidelberg / Berlin
  • Ass. Editor, Journal Heliyon, Elsevier, London, UK
  • Editor, JCSM – Clinical Reports, Wiley, USA


Tätigkeiten ausserhalb der Universitätsklinik für Intensivmedizin

  • Seit 2016: Mitglied der Kantonalen Ethik-Kommission (KEK), Kanton Bern