Kreislaufinsuffizienz / Herzversagen

Zur täglichen Routine gehört die Betreuung von Patienten nach kardio- und gefässchirurgischen Eingriffen (z. B. ACB, Klappenoperationen, Aortenchirurgie inkl. thorakoabdomineller Aortenersatz). Zudem behandeln wir Patienten mit akutem Kreislaufversagen nach Herzinfarkt, einer Myokarditis oder im Rahmen anderer Grunderkrankungen (z. B. septische Kardiomyopathie). In Zusammenarbeit mit dem Team der Kardiologie stellt die Behandlung und Evaluation von Patienten mit End-stage Herzinsuffizienz einen wesentlichen Schwerpunkt unserer Klinik dar. Dabei geht es um die Optimierung der medikamen­tösen Einstellung unter kontinuierlichem hämo­dyna­mischen Monitoring. Wir haben die Möglichkeit zu folgendem invasiven  Monitoring: arterielle Blutdruckmessung, zentrale Venen­katheter, pulmonalarterielles Monitoring und Puls­kontur­ana­lyse.

Bei schwerwiegendem Kreislaufversagen haben wir die Möglichkeit zur externen Kreislaufunterstützung. Folgende Verfahren stehen zur Verfügung: Intraaortale Ballonpumpe (IABP), Implantation und Einstellung von mecha­nischen Assist devices (Ein- und Zweikammersysteme, temporäre [inkl. ECMO] und auch permanente Systeme) in Zusammenarbeit mit der Kardiolo­gie und der Herzchirurgie.

Wir sind ausserdem spezialisiert in der Betreuung von Patienten vor und in der Akutphase nach Herztransplanta­tionen.