Weiterbildung Ärzte

Der Weiterbildung wird an der Universitätsklinik für Intensivmedizin grosses Gewicht beigemessen. Sie beruht auf 3 Standbeinen:

  1. Die Weiterbildung im klinischen Alltag durch die enge Zusammenarbeit von Oberarzt und Assistenzarzt
  2. Die theoretische Weiterbildung mit täglich stattfindenden Angeboten
  3. Die Steuerung der Weiterbildung mit einem formalen Assessment und entsprechendem Feedback (Arbeitsplatz-basiertes Assessment)

An der Universitätsklinik für Intensivmedizin bilden wir Ärzte zum Facharzt Intensivmedizin aus. Wir beschäftigen 8 – 9 Assistenz­ärzte auf kli­nikeige­nen Stellen. Zudem besteht für Assistenzärzte aus anderen Kliniken die Möglichkeit, sich bei uns im Rahmen einer Rotation (6 oder 12 Monate) im Bereich Intensivmedizin weiterzubilden.

Unser Curriculum basiert in erster Linie auf der interaktiven Weiterbil­dung am Patientenbett. Dazu kommen obligatorische strukturierte theoretische Weiterbildungen. Der fccs-Kurs (fccs = fundamental critical care support) gibt eine kurze, konzise Einführung in wesentliche Aspekte des akut kritisch kranken Erwachse­nen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Weiterbildung wird anhand eines Logbuches kontrolliert und dokumentiert. Ziel ist die Erlangung des Facharztes FMH Intensivmedizin.

Für weitere Informationen steht Ihnen Dr. med. Björn Zante, Weiterbildungsverantwortlicher Ärzte, gerne zur Verfügung.