Sonographie in der Intensiv- und Notfallmedizin

Sonographie in der Intensiv- und Notfallmedizin

Nächste Kursdaten

  • 25.29. Oktober 2021 DER KURS IST AUSGEBUCHT

Die Sonographie ist ein wichtiges Werkzeug in der Initialbeurteilung von akut kranken Patientinnen und Patienten auf Intensiv- und Notfallstationen geworden. Insbesondere in der initialen Notfallbehandlung kann die fokussierte Sonographie für die weitere Therapie richtungsweisende Befunde ergeben.

Unser Sonographiekurs richtet sich an Ärztinnen und Ärzte aus den Fachgebieten Intensivmedizin, Anästhesie, Allgemeine Innere Medizin und Notfallmedizin, die akut kranke Patienten betreuen. Neben der Vermittlung der wichtigsten theoretischen Grundlagen liegt der Schwerpunkt des Kurses in der praktischen Anwendung. In kleinen Gruppen mit maximal vier Personen pro Tutor haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, die sonographische Untersuchungstechnik an Probanden und nach Möglichkeit an intensivmedizinischen Patienten zu erlernen oder die vorhandenen Kenntnisse aufzufrischen (Refresher).

An Fallbeispielen werden die wichtigsten und relevantesten Krankheitsbilder gezeigt und vermittelt. Der Sonographiekurs ist modular aufgebaut und dauert fünf Tage. Jedes Modul kann einzeln oder in Kombination mit einem anderen Sonographie-Modul absolviert werden.

Die Module richten sich nach dem Fähigkeitsprogramm POCUS der Schweizerischen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (SGUM) und werden von dieser als Grundkurse anerkannt.

Lernziele

Die Teilnehmenden

  • kennen die Grundlagen der Sonographie (Physik, Ultraschallmodi, Artefakte).
  • können eine eFAST-Untersuchung unter Supervision durchführen.
  • können eine fokussierte Abdomen-Ultraschalluntersuchung unter Supervision durchführen (Cholezystitis, Cholelithiasis, Blasenfüllung, -tamponade, - retention, Nierenbecken-/Ureterstauung, Aortenaneurysma).
  • können venöse und arterielle Zugänge ultraschallgesteuert punktieren.
  • können tiefe Venenthrombosen unter Supervision mittels Ultraschalluntersuchung erkennen.
  • können unter Supervision Aszites- und Pleurapunktionen ultraschallgesteuert durchführen.
  • können unter Supervision eine Thoraxsonographie durchführen und erkennen Pneumothorax, Pleuraerguss, Konsolidierungen und das interstitielle Syndrom.
  • kennen die Anatomie, die physiologischen Grundlagen und die Normwerte des neurovaskulären Ultraschalls.
  • können unter Supervision die Standarduntersuchungen «extrakranieller neurovaskulärer Ultraschall» und «transkranieller neurovaskulärer Ultraschall» durchführen.
  • können eine transthorakale Echokardiographie (TTE, Standardschnitte) unter Supervision durchführen.
  • kennen die Normwerte für einen Parameter der TTE.
  • erkennen relevante Krankheitsbilder beim kritisch kranken Patienten.